„Ich liebe die Kunst, weil sie in mir lebt“

Wenn  meine charmante 3-D- Leinwand vor mir steht, schließe ich die Augen, atme durch … die in meinem Inneren gereifte Idee sucht sich eine passende Farbe und zieht schwungvolle Linien – die Leinwand lächelt, ich lächle zurück – jetzt wir sind eins, eine Symbiose aus Farben, Ideen, Leuchten und Bewegung. Ich konzentriere mich so sehr auf mein Modell, dass alles um mich herum verschwimmt. Ich bin sehr selbstkritisch, erkenne Abweichungen zu meinem im inneren Auge vorhandenen Finish sofort – doch – da entsteht eventuell eine bessere Version? Ich liebe diese Kunst, weil diese Kunst in mir lebt, bunt vermischt mit einer Handvoll Kreativität, einer Prise Improvisation, einem Spritzer Spontanität und ständig begleitet vom Lachen.Ich halte es mit Caspar David Friedrich, der einmal gesagt hat: „Der Maler soll nicht bloß malen was er vor sich sieht, sondern auch was er in sich sieht.“